Russland – Kamtschatka: Natur- und Wanderreise - Auf Bärenpfaden zum magischen Kronotsky-See

Weit mehr als 600 Braunbären, Stellersche Riesenseeadler, der größte See Kamtschatkas, der markante Kronotsky-Vulkan, die riesige Caldera des Uson und das Tal der Geysire – dies sind nur einige der…

Reisenummer 61166

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Russland – Kamtschatka: Natur- und Wanderreise - Auf Bärenpfaden zum magischen Kronotsky-See

Weit mehr als 600 Braunbären, Stellersche Riesenseeadler, der größte See Kamtschatkas, der markante Kronotsky-Vulkan, die riesige Caldera des Uson und das Tal der Geysire – dies sind nur einige der Höhepunkte unserer neuen Entdeckertour.

Per Hubschrauber ins Zielgebiet

Zunächst fliegen Sie mit einem Hubschrauber direkt in den Kronotsky-Nationalpark zum Lager Aerodrom am Fluss Kronotskaya. Begleitet werden Sie von einem örtlichen Team mit einem Nationalpark-Inspektor. Erkundungen mit einem Boot bringen Sie direkt an die Pazifikküste, wo Sie Robben, Seeotter, Seeadler und natürlich Bären beobachten können. Sogar die Sichtung von Grauwalen und Orcas ist möglich. Das Nonplusultra der Tour jedoch ist der Aufenthalt am wenig besuchten Kronotsky-See, an welchem Sie zahlreiche Ausflüge unternehmen und immer wieder über die prächtige Kulisse mit dem vielleicht schönsten Vulkan der Halbinsel staunen werden.

Der größte See Kamtschatkas

Sie erfahren viel über geophysikalische Prozesse, hören entstehungsgeschichtliche Ausführungen zu den unzähligen Vulkanen und lernen nicht zuletzt interessantes über die einzigartige Vielfalt der Pflanzen und Tiere in diesem streng geschützten Gebiet. Am größten See Kamtschatkas werden Sie Zeuge, wie die Natur in ihren gewaltigen Dimensionen den Menschen zum Untergebenen klassifiziert.

Höhepunkte

  • Kronotsky – der größte See Kamtschatkas
  • Wildlife-Lodge „Aerodrom“ im Kronotsky-Nationalpark
  • Zodiac-Tour auf dem Fluss Kronotskaya zum Pazifik
  • Kamtschatka-Braunbären, Stellersche Riesenseeadler, Wale, Robben, Lachse und Vogelkolonien
  • Tal der Geysire und Uson-Caldera
MAP Karte Russland – Kamtschatka: Natur- und Wanderreise - Auf Bärenpfaden zum magischen Kronotsky-See

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise

Individuelle Anreise nach Kamtschatka.


Flug ab: FRA Flug bis: SVO

2. Tag : Ankunft auf Kamtschatka

Am Vormittag kommen Sie in Kamtschatka an. Der Airport befindet sich nahe Elisovo. Abholung und Transfer ins Gruppenhotel. Erholung und am Abend Besprechung mit dem Reiseleiter und dem lokalen Team. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×A Flug ab: SVO Flug bis: PKC

Vulkane von der Awatscha-Bucht © Diamir

3. Tag : Hubschrauberflug ins Kronotsky-Naturschutzreservat

Vom Flugplatz Jelizovo starten Sie am frühen Vormittag mit dem Hubschrauber zum 90-minütigen Flug ins Kronotsky-Naturschutzreservat. Der Flug ist unvergessliches Erlebnis. Auf Ihrem Flug sehen Sie u.a. den immeraktiven Karymski sowie den flachen Maly Semjatschik mit seinem säureblauen Kratersee. Ihr erstes Zwischenziel ist das legendäre Tal der Geysire. Der Hubschrauber setzt Sie direkt auf der Landplattform am Inspektorensitz des Tales ab. Es beginnt eine Exkursion durch das Tal der Geysire. Dabei führen die Wege auf Holzstegen über die heißen Schlammpools und durch die Fumarolenfelder (Dauer ca. 1-2h). Weiterflug ins Lager „Kronotsky-Aerodrom“. Den perfekten Vulkankegel des Kronotsky können Sie bereits vom Hubschrauber aus bewundern. Das Lager befindet sich am Fluß Kronotskaya, welcher vom gleichnamigen See in den Pazifik abfließt. 10 km sind es vom Lager bis zur Ostküste Kamtschatkas, 30 km zum Kronotsky-See. Das Lager Aerodrom besteht aus drei Hütten, die mit Mehrbettzimmern und Dusche ausgestattet sind. Zudem gibt es eine Banya (russ. Dampfsauna). Übernachtung in einfachen Holzhütten.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Vulkan Karymski vom Helikopter © Diamir

4. Tag bis 5. Tag: Erkundungen zu Fuß und per Boot

An zwei Tagen werden Sie das Gebiet östlichen Teil des riesigen Naturschützgebietes erkunden. Mit Booten fahren Sie den Kronotskaya hinab zur Ostküste. Am Fluss und der Küste bieten sich besten Beobachtungsmöglichkeiten für Seeadler, Largha-Robben, Seeotter und natürlich Bären. Grauwale und Orkas sind von der Küste auszumachen. Während der Wanderungen über die Hochtundra sind neben der typischen Tundravegetation auch seltene und streng geschützte Pflanzen zu sehen. Neben Füchsen und Rentieren ist auch der Kamtschatka-Braunbär, vor allem im Spätsommer, in den Beerenteppichen wie ein Staubsauger unterwegs. Die Übernachtung findet jeweils in den Hütten des Lagers Kronotsky-Aerodrom statt.


Mahlzeiten: 2×(F/M (LB)/A)

Fluss Kronotskaya mit See © Diamir

6. Tag : Wanderung zum Kronotsky-See

Eine lange Wanderung steht Ihnen bevor. Das Ziel lautet: Kronotsky-See, der größte See Kamtschatkas. Schon allein das ist Motivation diese Wanderung mit Freude anzugehen. Das Hauptgepäck wird auf Gelände-Quads verladen und zum Lager gebracht. 26 km sind es auf meist ebenem Wege durch imposante Fichten- und Birkenwälder sowie Tundra. Sie tragen lediglich Ihren Tagesrucksack. Ihr Orientierungspunkt ist der Fluß. Begegnungen mit Bären sind sehr wahrscheinlich. Ein bewaffneter Inspektor begleitet daher die Gruppe. Nach Ankunft, Einquartierung ins Lager und Freizeit. Übernachtung in Hütten. (Gehstrecke 26 km, 5-7 h).


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

RUS_2017_2SKR_Kronotsky_Glukhoi_Camp.jpg © Diamir

7. Tag : Bootstour auf dem Kronotsky-See

Ausführlich wird Ihnen heute über die wissenschaftliche Arbeit am See und im gesamten Kronotsky-Nationalpark berichtet. Der See selbst hat den Namen vom nahe gelegenen Vulkan Kronotsky, was in Itelmenensprache soviel wie Hoher Steinberg bedeutet. Der nahezu perfekte Kegel des Kronotsky zählt zu den schönsten Vulkanen Kamtschatkas. Das Panorama mit dem davorliegenden See ist herausragend. Die Exkursion per Boot auf den See ist das Highlight des Tages. An verschiedenen Beobachtungspunkten begutachten und fotografieren Sie die mannigfaltige Flora und Fauna. Am Nachmittag Rückkehr zum Lager. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Vulkan Kronotsky mit Wolken © Diamir

8. Tag : Tageswanderung

Auf einer ausgedehnten Wanderung erklimmen Sie heute den Panoramaberg Krasnaya. Der Blick vom Berg ist einzigartig. Nirgendwo anders haben Sie den See und den Vulkan Kronotsky so gut im Blick wie dort. Sie haben ausgiebig Zeit zum Fotografieren und Erkunden der Umgebung. Nachmittags Rückkehr ins Lager. Übernachtung wie am Vortag. (Gehstrecke ca. 20 km, 400 m??).


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Vulkan Kronotsky © Diamir

9. Tag : Die Uson-Caldera

Ein Hubschrauber nimmt Sie heute auf und wird Sie zurück nach Elisovo fliegen. Zunächst laden Sie aber zwischen. In der berühmten Uson-Caldera unternehmen Sie eine knapp zweistündige Exkursion. Im Prinzip sprechen wir hier von einem alten Vulkan – dem Uson. Dieser wurde bei einem Ausbruch vor über 40.000 Jahren komplett zerstört. Übrig geblieben ist ein Kessel von zehn km Durchmesser mit heißen Quellen, Schlammpools, Flüssen und klaren, fischreichen Seen. Im Zentrum finden Sie ein riesiges Geothermalfeld und zwei der größten Quellen. Unterwegs ergeben sich eindrucksvolle Beobachtungen: Kamtschatka-Bären, Füchse, Steller-Seeadler, Schwäne und Enten. Nach Besichtigung und genügend Fotos im Gepäck begeben Sie sich auf den spektakulären Rückflug in die Zivilisation. Ereignisreiche Tage liegen hinter Ihnen. In Petropawlowsk genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M)

Caldera Uson © Diamir

10. Tag : Reservetag

Der heutige Tag dient als Puffer- oder Reservetag, falls Hubschrauberflüge verlegt oder schlechtes Wetter Exkursionen vereitelt haben. Falls alles zeitlich passt, kann dieser Tag auch für weitere optionale Ausflüge genutzt werden. Organisiert wird alles vom lokalen Team. Eine Fahrt mit dem Boot in der Awatscha-Bucht oder ein Hubschrauberflug zum Kurilensee bieten sich für den heutigen Tag an. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F

Bären beim Lachsfang © Diamir

11. Tag : Fahrt zum Goreli-Hochplateau

Ein neues Abenteuer beginnt. MIt einem 6x6-Gelände-LKW begeben Sie sich auf das Hochplateau zwischen Goreli und Mutnowski. Übernachtung im Zelt. (Fahrzeit: ca. 4-6h).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Abendstimmung am Mutnowski © Diamir

12. Tag : Goreli (1828 m)

Sie begeben sich auf eine Tagestour zum Goreli (1828 m). Ziel ist die Besteigung dieses zuletzt 2010 aktiven Vulkans mit einer Wanderung entlang seiner mit Seen gefüllten Krater. Abends kehren Sie nach der Vulkanexkursion ins Lager zurück. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6h, 1000 m ??).


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Gruppe am Kraterrand des Goreli © Diamir

13. Tag : Exkursion Mutnowski

Die Tour in das Innere des Vulkans Mutnowski ist als Naturschauspiel zweifelsohne ein Höhepunkt dieser Reise. So es die Bedingungen zulassen, geht es mit dem Allradbus über Blocklavaströme und Schneefelder bis direkt zum Fuß des 2323 m hohen Vulkans. Andernfalls ist ein zwar recht langer, aber einfacher Fußmarsch angesagt. Über eine Bresche in der Kraterwand betritt man das Innere des Kraters, in dem aus Öffnungen im Gletscher gewaltige Wasserdampfsäulen emporsteigen. Der Weg führt noch tiefer in diese von Feuer und Eis gestaltete Welt hinein, bis hin zu den Fumarolenfeldern, zu rotbraunen Seen mineralischer Ablagerungen und Schlammvulkanen. Den Abschluss bildet der hinterste Kratersee, in dessen schwefelsäurehaltiges türkises Wasser eine 200 m hohe Gletscherwand kalbt. Nach der Wanderung erreichen Sie voller Eindrücke wieder das Zeltlager. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit 4-10h, je nach Transportmöglichkeit).


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

Traumhaftes Camp am Mutnowski © Diamir

14. Tag : Rückfahrt ins Gruppenhotel

Rückfahrt in Ihr Gruppenhotel. Zeit zum Ausruhen oder für individuelle Ausflüge. Heute bietet es sich ebenfalls an, noch einmal nach Elisovo oder Petropawlowsk zu fahren um Räucherlachs, Kaviar oder andere Souvenirs zu besorgen. Während des Abschiedsessen am Abend können Sie die Reise noch einmal Revue passieren lassen. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Geländetruck am Mutnowsky © Diamir

15. Tag : Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: PKC Flug bis: FRA

Leistungen

  • DIAMIR-Tourenleitung
  • Bergführer und Nationalparkinspektoren
  • Spezielle Fotogenehmigung/Permit für den Kronotsky-See mit 24h-Inspektorenservice
  • 2 Spektakuläre Hubschrauberflüge mit Zwischenlandungen
  • Exkursionen ins Tal der Geysire und in die Uson-Caldera
  • Boote und Ausrüstung für Kronotskaya-Flussfahrten
  • alle Fahrten in privaten (Allrad)-Fahrzeugen
  • Einladungsschreiben für Russlandvisum
  • Begleitmannschaft und Köchin
  • Campingausrüstung für Goreli+Mutnowski (Zelte, Mannschaftszelt, Kochutensilien)
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseliteratur
  • 6 Ü: Hütte im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Zelt
  • Mahlzeiten: 13×F, 6×M, 5×M (LB), 11×A

Nicht enthaltene Leistungen

An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 90 €); optionale Ausflüge; evtl. Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade und Energieriegel) für die Wanderungen und Exkursionen; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 3

Gute Trittsicherheit und sicheres Gehen in unwegsamem Gelände über Vulkanasche und Schnee sowie ausreichend Kondition für ganztägige Wanderetappen. Ebenso unabdingbar für das Trekking im Kronotsky-Nationalpark sind die Fähigkeit zum Tragen des eigenen Tagesrucksacks sowie generell eine gesunde Portion Abenteuergeist. Zwischen den Lagern Aerodrom und Istok am Kronotsky-See wird Ihr Hauptgepäck per Geländefahrzeug transportiert. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sollte ein jeder nach Kamtschatka mitbringen.

Reisedauer: 15 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 8 Maximalteilnehmer: 8

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Die Lager, wo gezeltet wird, sind stets mit Notstrom, Campingmöbeln und voller Kochausrüstung ausgestattet. Eine Köchin kümmert sich um Ihr leibliches Wohl. Einzelzimmer sind nur in Hotels möglich. Einzelzelte sind kein Problem.

Ihr Gepäckstück für die Tour am Kronotsky-See
Ihr großes Gepäckstück für die Tour am Kronotsky-See (Tage 3-9) sollte nicht schwerer als 12 kg sein.

Vulkanbesteigungen und Exkursionen
Alle Ausflüge bzw. Wanderungen zu Vulkanen unterliegen der Freigabe durch die jeweilige Nationalparkverwaltung bzw. des Vulkanologischen Instituts in Petropawlowsk-K.. Der Grad der Aktivität der Vulkane bestimmt demnach eine Durchführung der ausgeschriebenen Exkursionen oder eines Alternativprogramms.

Wetter
Um Ihnen auf Kamtschatka möglichst viel zu zeigen, kann es vorkommen, dass Ihre Reiseleitung das Reiseprogramm umstellen muss, sofern die Wetterbedingungen es erfordern. Flexibilität beim Programmablauf ist auf Kamtschatka unabdingbar.

Optionale/Individuelle Exkursionen
An den sogenannten Puffer- oder Reservetagen haben wir kein festes Programm vorgesehen. In aller Regel wird vom Reisleiter an freien Tagen ein Programm organisiert. Die Kosten dafür sind von den Reisegästen vor Ort direkt zu zahlen. Diese Herangehensweise stellt für Sie die flexibelste und fairste Möglichkeit für solche Ausflüge dar.

Hubschrauberflüge
DIAMIR Erlebnisreisen weist Sie dringend darauf hin, dass Hubschrauberflüge stets abhängig von der Wetterlage sind. Das Wetter für einen Sichtflug muss sowohl am Startpunkt, an den zu überfliegenden Pässen, und am Ziel entsprechend stabil sein. Daher können angesetzte Flüge auch ausfallen bzw. verschoben werden. Es kann daher zu Programmumstellungen kommen.

Zuschläge

  • Internationaler Flug ab EUR 1200

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Termine

Auf Bärenpfaden zum magischen Kronotsky-See

Einzelzimmerzuschlag € 5340

08.08.2019Donnerstag, 8. August 2019 - Donnerstag, 22. August 2019
15 Tage / 14 Nächte

5090 EUR

 

Links

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart