ab € 3199.00

Reisenummer 44639

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Asien Thailand: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Chiang Mai - 14 Tage Wunderwelten-Reise

14 Tage Wunderwelten-Reise Thailand p.P. ab € 3199

Magic Moments

Da liegt Buddha: 46 Meter lang und bis zu den Fußsohlen in Gold.
Pack das Gemüse von den Gleisen, der Zug kommt.
Dramatischer Marsch in die Vergangenheit: Unsterbliche Geschichte am River Kwai.
Die Chedis von Ayutthaya. Zutritt nur für Könige und uns.
Ja, ist denn schon Weihnachten? Feierliche Stunde am »Weißen Tempel« Wat Rong Khun.
Das Goldene Dreieck, Goldgrube für Ihre Sinne.
Das einsame Leben als Bergvolk. Oma Sangda erzählt aus 100 Jahren.
Gebetsfahnen basteln ist wirklich ganz leicht. Der Mönch hilft.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Es geht los!

Endlich ist es so weit – Ihr Urlaub beginnt! Sie reisen per Bahn oder Flugzeug zum Flughafen Frankfurt. Am Nachmittag heben Sie ab gen Thailand und erfahren bereits während Ihres Fluges, was Thainess, die Lebensweise und Kultur der Thais, bedeutet. Wir wünschen einen angenehmen Flug ins Land des Lächelns.

2. Herzlich willkommen in Bangkok!

Mit der aufgehenden Sonne landen Sie in Bangkok, wo Ihre Reiseleitung Sie schon freudig erwartet. Bangkok wörtlich als Dorf im Pflaumenhain zu übersetzen, trifft es nicht mehr ganz. In der Metropolregion, die wirtschaftliches und kulturelles Zentrum von Thailand ist, leben über 14 Millionen Menschen in einer Symbiose aus Moderne und Tradition. Voll von überwältigenden Eindrücken ist die Fahrt zu Ihrer ersten Unterkunft: Wolkenkratzer aus Glas wechseln sich mit kleinen Geisterhäusern und Garküchen ab. Angekommen haben Sie erst einmal Zeit für ein gemütliches Frühstück und können spätestens jetzt auch in den Thainess-Modus schalten. Nach einer erfrischenden Dusche ziehen Sie los und erkunden Bangkok vom Fluss Chao Phraya aus. Zunächst gehen Sie an Bord eines traditionellen Longtail-Bootes. Sie folgen dem Lauf des Bang-Luang-Kanals vorbei an Wohnhäusern, Tempeln und Händlern, bis Sie die kleine Kunstgalerie Baan Silapin mit ihren einzigartigen Skulpturen und Kunstwerken erreichen. Machen Sie einfach bei einem der Kunst-Workshops mit. Bei einem Spaziergang durch die Nachbarschaft kommen Sie ganz bestimmt auch mit den Einwohnern des Viertels ins Gespräch. Ihren ersten Tag in Thailand können Sie unmöglich beenden, ohne einen Tempel gesehen zu haben. Deshalb besuchen Sie den beeindruckenden Wat-Arun-Tempel, der auch Tempel der Morgenröte genannt wird. Das Restaurant & Bar »River Vibe« lockt mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Fluss und den alten wie auch den neuen Teil von Bangkok. Bestellen Sie sich einen leckeren Cocktail und genießen Sie den Sonnenuntergang, das Glitzern des Wassers und die Silhouette der Stadt der Engel. Das perfekte Ende Ihres ersten Tags in Thailand!

3. Ein Tag unter Thais

Heute mischen Sie sich unter die Bangkoker und durchqueren die Stadt auf typisch thailändische Art. Von Ihrem Hotel geht es per Shuttle-Boot zur nahegelegenen Anlegestelle Saphan Taksin, von wo aus Sie mit einem Taxiboot zur Anlegestelle Tha Tien fahren. Von dort spazieren Sie etwa zehn Minuten zum beeindruckenden Wat-Pho-Tempel. Angekommen lauschen Sie den morgendlichen Gesängen der Mönche und können den berühmten liegenden Buddha zu Gesicht bekommen. Ein weiteres Highlight erwartet Sie in Form des prachtvollen Grand Palace. Erkunden Sie die zahlreichen imposanten goldgeschmückten Gebäude und Hallen und lassen Sie den Palast in seiner einzigartigen Schönheit auf sich wirken. Im Anschluss gehen Sie zum Tha Chang Pier und fahren mit einem Wassertaxi zum Ratchawong Pier. Dort wehen Ihnen beim Spaziergang durch Chinatown, einem der ältesten Teile von Bangkok, verschiedenste Gerüche um die Nase. Woher diese kommen? Von den unzähligen Straßenhändlern, die an ihren Ständen die verschiedensten Leckereien anbieten. Probieren Sie doch mal traditionellen Thai-Kaffee oder thailändische Süßigkeiten. Eventuell entlocken Sie dem einen oder anderen Shopbetreiber ja sogar Einzelheiten über seine Rezepte und Zutaten. Ihre Reiseleitung leitet Sie zielsicher durch die unzähligen kleinen Gassen. Ansonsten immer die unübersehbaren Leuchtreklamen auf der berühmten Yaowarat-Straße im Auge behalten. Auf einer Tuk-Tuk-Fahrt zum Hotel erleben Sie dann das quirlige Treiben der Metropole hautnah, und Sie werden erstaunt sein, wie sicher Ihr Fahrer das kunterbunte und knatternde Tuk-Tuk durch die belebten Straßen lenkt. Voller Eindrücke endet Ihr Tag entspannt im Hotel.

4. Markttreiben entlang der Gleise

Frühmorgens fahren Sie nach Mahachai, zum besten Meeresfrüchtemarkt der Region. Viele der besseren Restaurants in Bangkok beziehen von hier ihren Fisch. Mit der Fähre überqueren Sie später den Fluss Tha Chin und besteigen den Zug nach Maeklong. Es geht vorbei an typisch thailändischen Dörfern, an Salzfeldern und beeindruckenden Anlagen zur Salzgewinnung. Ihre Haltestelle ist der wohl ungewöhnlichste Markt Thailands, der Maeklong Railway Market. Die Atmosphäre ist geschäftig, aber entspannt. Viermal am Tag kommt jedoch Bewegung in das träge Treiben. Das Spektakel beginnt mit dem Pfeifen des herannahenden Zuges. Es wird hektisch und die Händler räumen ihre Waren innerhalb weniger Sekunden mit geübten Handgriffen beiseite. Und dann kommt er auch schon, der Zug, und bahnt sich seinen Weg mitten durch den Markt. Ab ins Getümmel! Die exotischen Gerüche und lokalen Leckerbissen sind ein Fest für die Sinne. Auf dem Weg nach Kanchanaburi begrüßen Sie schon von Weitem die riesige achteckige Pagode und die enorme Buddha-Statue des Wat-Tham-Sua-Tempels. Den Tempel erreichen Sie über 157 Stufen. Die besondere Architektur und der Panoramablick auf die skurril geformten Berge der Umgebung, die sich von den sattgrünen Reisfeldern abheben, bieten eindrucksvolle Fotomotive.

5. Erawan-Nationalpark

Das Herzstück des Nationalparks bilden der siebenstöckige Wasserfall und die traumhaften azurblauen Naturpools. Der Name Erawan ist auf einen dreiköpfigen Elefanten aus der hinduistischen Mythologie zurückzuführen. Am siamesischen Hof wurden weiße Elefanten zudem als Symbol der königlichen Macht angesehen. Sie wandern auf einem idyllischen Weg durch den immergrünen Wald am Fluss entlang. Das Licht, das durch die Bäume fällt, sorgt dabei für ein schönes Spiel aus Licht und Schatten und das Rauschen des Wassers ist Ihr ständiger Begleiter. Mit etwas Glück sehen Sie unterwegs vielleicht sogar Affen. Der Aufstieg ist an manchen Stellen etwas schweißtreibend, aber das Wasser bietet eine willkommene Abkühlung. Also unbedingt Badesachen einpacken! Wer nicht schwimmen will, kann die Füße in die Becken halten. Aber nicht erschrecken, wenn die Fische an den Füßen knabbern. In vielen anderen Orten Thailands bezahlen Sie Geld für so ein »Fisch-Spa«. Der Rest des Tages gehört Ihnen. Nutzen Sie die Annehmlichkeiten der Unterkunft und entscheiden Sie selbst, wonach Ihnen der Sinn steht. Nehmen Sie ein Sonnenbad auf Ihrer privaten Veranda, genießen Sie das Panorama und das Säuseln des Flusses oder lassen Sie das Erlebte bei einem Getränk an der Bar Revue passieren.

6. Unterwegs zu den Wurzeln Siams

In Kanchanaburi besichtigen Sie das Thailand–Burma Railway Centre, das anschaulich die Geschichte der berühmt-berüchtigten »Todeseisenbahn« im Zweiten Weltkrieg schildert. Sie sehen den Heldenfriedhof, die letzte Ruhestätte von 6.982 Kriegsgefangenen, die während der japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg, zumeist beim Bau der Zugstrecke, ums Leben gekommen sind. Und natürlich darf die legendäre Brücke über den Fluss Kwai, die durch den gleichnamigen Spielfilm aus den Fünfzigern weltbekannt wurde, nicht fehlen. Ein Spaziergang führt Sie durch die Altstadt der Gemeinde Pak Preak und entlang der charmanten Ladenhäuser, die aus der Zeit König Ramas V. stammen. Nach dem Mittagessen fahren Sie in die einstige Königsstadt Ayutthaya, Residenz von insgesamt 33 Königen. Die Stadt galt im 14. bis 18. Jahrhundert als eine der prachtvollsten in ganz Südostasien. Auf einer gemütlichen Tuk-Tuk-Fahrt erfahren Sie mehr über die einstige Residenzstadt und die bedeutenden Tempelstätten Wat Yai Chai Mongkon sowie Wat Mahathat. Interessant anzusehen ist die von Wurzeln umrankte Buddha-Statue. Manch außergewöhnliche und schmackhafte Dinge können Sie beim Schlendern durch einen lokalen Markt entdecken. Sie gelangen zum Wat Phra Sri Sanphet, dem wohl bedeutendsten Königstempel mit seinen drei Chedis, die an Glocken erinnern.

7. Weißer Tempel & Goldenes Dreieck

Von Ayutthaya fahren Sie etwa eine Stunde zum Flughafen von Bangkok, wo Sie in den Flieger nach Chiang Rai, die nördlichste Provinzstadt Thailands, steigen. Dort besichtigen Sie den ungewöhnlichen »Weißen Tempel», der vom thailändischen Künstler Chalermchai Kositpipat selbst finanziert und geschaffen wurde. Er ist komplett weiß, bis ins kleinste Detail verziert und hat Darstellungen, die man in keinem anderen Tempel findet. Dort wird die Überquerung der »Brücke der Wiedergeburt« zu einem Erlebnis. Weiter geht es zum berühmten Goldenen Dreieck, wo Thailand, Myanmar und Laos aufeinandertreffen. Nach einem kurzen Stopp am Aussichtspunkt geht es in Ihre heutige Unterkunft. Diese ist Teil eines Entwicklungsprojekts, das die Bergvölker in den Tourismus einbindet. Die Lodge ist schön in die Landschaft eingebettet und im Stil der angrenzenden Hmong- und Lahu-Häuser gebaut. Am Abend findet eine traditionelle Aufführung der Dorfbewohner statt. Lauschen Sie dem traditionellen Musikspiel der Lahu und der melodiösen Sprache der Hmong, die fast wie ein schöner Gesang zu sein scheint.

8. Zu Besuch bei den Hmong & Lahu

Am Vormittag erkunden Sie die Nachbarschaft der Lodge. Sie erfahren mehr über die Religion und Lebensweise der Hmong und Lahu, zwei traditionsreiche Völker, die im Norden Thailands zwar als Minderheit leben, aber fester Bestandteil der Gesellschaft sind. Die Hmong fallen durch ihre farbenfrohe Tracht auf und sind für ihren Fleiß bekannt. Als Bauern pflanzen sie Korn, Sojabohnen und Hochlandreis an. Einst auch Opium, bevor die Regierung von Thailand gegen den Anbau vorgegangen ist. Bei den Lahu ist neben Landwirtschaft auch die Viehzucht sehr verbreitet und sie sind für ihre kräutermedizinischen Kenntnisse berühmt. Sie besuchen während der Tour das Haus eines Schamanen. Bei einer Tasse Tee erfahren Sie unter anderem, warum die Feuerstelle bei den Hmong so wichtig ist. Seien Sie gespannt! Nach dem Mittagessen in der Lodge fahren Sie nach Chiang Kham, wo Sie abseits der üblichen Touristenpfade das idyllische Thailand kennenlernen.

9. Entspannt in Chiang Kham

Heute lassen Sie das Auto stehen und nehmen das Fahrrad. Sie erkunden gemächlich die Umgebung des Resorts. Durch Reis- und Gemüsefelder hindurch und an Kautschukplantagen vorbei erhalten Sie einen authentischen Einblick in die ländliche Lebensweise Nordthailands. Hier haben sich noch viele Traditionen erhalten. Sie besichtigen die Tempel Wat Phra Khaew und Wat Phra Nang Din, bevor Sie mittags in ein lokales Restaurant einkehren. Spezialität des Hauses ist »Somtum«, grüner Papayasalat. Probieren Sie es lieber erst mal mild, denn die thailändische Variante ist klassisch scharf. Chiang Kham ist Heimat für viele Tai Lue, die vor etwa 200 Jahren aus Südchina eingewandert sind. Die Minderheit ist bekannt für ihre besondere Webtechnik und die Produktion von schönen Stoffen. Sie schauen bei Großmutter Sangda vorbei, die Ihnen von ihrem Leben erzählt. Und vielleicht haben Sie ja auch Lust, von Ihrem daheim zu berichten? Nach einem Stopp im Blacksmith Café radeln Sie zurück ins Hotel. Nach einer kurzen Verschnaufpause im Hotel erwartet Sie eine entspannende Fußmassage.

10. Nan, wo die Zeit stehen geblieben ist, und Phrae

Nun geht es weiter zur verträumten Provinzstadt Nan mit seiner malerischen Altstadt. Einfache Holzhäuser und wunderschöne Tempelanlagen prägen das Stadtbild. Im Wat Baan Phra Kerd erwartet Sie eine Tung-Vorführung. Tung bedeutet Flagge in der Lanna-Sprache. Sie gestalten ihre eigene Flagge, die später durch einen Mönch für Sie gesegnet wird. Sie besichtigen den Tempel Wat Phumin mit seinen wundervollen Wandmalereien, die Einblick in die Legenden Buddhas sowie den Alltag der einheimischen Bevölkerung geben. Am späten Nachmittag erreichen Sie Phrae, die Provinzstadt am Yom-Fluss. Abends tun Sie es den Einheimischen gleich und stürzen sich ins Getümmel auf dem Nachtmarkt. Hier wird abends eine große Vielfalt an Essensständen mit allerlei Köstlichkeiten aufgebaut. Probieren Sie doch mal die lokale Nudelspezialität »Pan Chai« oder einen Klassiker der thailändischen Küche wie »Pad Thai«.

11. Lampang und weiter nach Chiang Mai

Etwas außerhalb von Lampang, auf einem kleinen Hügel gelegen und von hohen Mauern umgeben, erwartet Sie der Wat Phra That Lampang Luang, einer der faszinierendsten Tempel Thailands. Errichtet im Jahr 1486, gilt er als einer der ältesten Holztempel im ganzen Land. Nächster Stopp ist das private, durch Spenden finanzierte Elefantenkrankenhaus der Stiftung für asiatische Elefanten »Friends of the Asian Elephant«. Im Jahr 1993 von Frau Soraida Salwala gegründet, kümmern sich etwa zehn Mitarbeiter rund um die Uhr um ein Dutzend kranker oder verletzter Tiere. Dabei handelt es sich meistens um Elefanten, die in der freien Natur auf eine Landmine getreten sind, und sich dabei schwere Schäden und Verletzungen an den Füßen zugezogen haben. Im Laufe der Jahre hat die Stiftung 4.651 Elefanten erfolgreich behandeln können.

12. Doi Suthep und Thai-Kochkurs

Sie starten mit ein wenig Frühsport in den Tag, denn um den Tempel Wat Phra That Doi Suthep zu erreichen, müssen Sie 309 Stufen erklimmen. Die tolle Aussicht auf Chiang Mai und die Umgebung ist den Aufstieg auf jeden Fall wert. Der Tempel mit seiner exquisiten goldenen Pagode gilt als der heiligste Tempel in Nordthailand. Der Innenhof ist mit vielen Buddha-Statuen bestückt und im Zentrum befindet sich der achteckige vergoldete Chedi. Lassen Sie den Blick schweifen und die spirituelle Atmosphäre auf sich wirken. Zurück in Chiang Mai unternehmen Sie eine spannende Fahrt mit einer Fahrradrikscha. Sie entdecken das hiesige Stadtleben und besuchen die geschichtsträchtige Altstadt sowie den sagenhaften Wat Chedi Luang und den Wat Phra Singh. Jetzt ist es an der Zeit, den Kochlöffel zu schwingen! Tauchen Sie ein in die Geheimnisse der Thai-Küche, unter Anleitung während eines Kochkurses. Nach einer kurzen Einweisung besuchen Sie zunächst den Markt. Sie lernen die Zutaten kennen, mit denen Sie später kochen werden. Und dann: Kochschürze an, ein bisschen schnippeln, ein bisschen hiervon, ein bisschen davon und ab in den Wok. Mit Stolz auf Ihre Kochkünste und satt endet ein erlebnisreicher Tag.

13. Der letzte Tag Ihrer Reise beginnt

Den heutigen Tag können Sie frei gestalten. Nutzen Sie die Zeit für letzte Streifzüge durch die charmante Altstadt oder genießen Sie noch ein wenig die Annehmlichkeiten Ihres Hotels. Ihr Zimmer steht Ihnen bis 12:00 Uhr zur Verfügung. Am späten Nachmittag bringt Sie Ihre Reiseleitung zum Flughafen von Chiang Mai und verabschiedet sich dort von Ihnen. Ihr Flieger hebt zunächst ab in Richtung Bangkok und um Mitternacht geht es dann von dort weiter. Wir wünschen Ihnen schöne Träume hoch über den Wolken!

14. Willkommen zurück!

Nach der Landung am frühen Morgen reisen Sie mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Thai Airways von Frankfurt nach Bangkok und zurück von Chiang Mai
  • Inlandsflug mit Thai Smile von Bangkok nach Chiang Rai
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Longtail-Boot- und Wassertaxi-Fahrt in Bangkok, Zugfahrt von Tha Chalom nach Maeklong, Tuk-Tuk-Fahrten in Bangkok und Ayutthaya, Fahrradtour in Chiang Kham
  • 11 Übernachtungen in Hotels, Resorts und einer Lodge
  • Early Check-in am Ankunftstag
  • Täglich Frühstück, 6 x Mittagessen, 8 x Abendessen
  • Besuch im Elefantenkrankenhaus »Friends of the Asian Elephant«
  • Kochkurs in Chiang Mai
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 699 €
  • Abflughafen München: ab 0 €
  • Abflughafen Zürich: ab 99 €
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Leipzig, Münster-Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Wien
  • Aufpreis für Linienflug in der Business Class inklusive Rail&Fly (DE) 1. Klasse: ab 3.300 € (2019)
  • Aufpreis für Linienflug in der Business Class: ab 1.800 € (2020)
  • Aufpreis für Rail&Fly in der 1. Klasse: 99 € (2020)

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin

Termine

Termine

Chiang Mai - Asien Thailand: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer

Einzelzimmerzuschlag € 699

20.10.2019Sonntag, 20. Oktober 2019 - Samstag, 2. November 2019
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

17.11.2019Sonntag, 17. November 2019 - Samstag, 30. November 2019
14 Tage / 13 Nächte

3199.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

14.01.2020Dienstag, 14. Januar 2020 - Montag, 27. Januar 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

29.01.2020Mittwoch, 29. Januar 2020 - Dienstag, 11. Februar 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

20.02.2020Donnerstag, 20. Februar 2020 - Mittwoch, 4. März 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

26.02.2020Mittwoch, 26. Februar 2020 - Dienstag, 10. März 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

02.03.2020Montag, 2. März 2020 - Sonntag, 15. März 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

28.10.2020Mittwoch, 28. Oktober 2020 - Dienstag, 10. November 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

04.11.2020Mittwoch, 4. November 2020 - Dienstag, 17. November 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

18.11.2020Mittwoch, 18. November 2020 - Dienstag, 1. Dezember 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

02.12.2020Mittwoch, 2. Dezember 2020 - Dienstag, 15. Dezember 2020
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

13.01.2021Mittwoch, 13. Januar 2021 - Dienstag, 26. Januar 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

27.01.2021Mittwoch, 27. Januar 2021 - Dienstag, 9. Februar 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

17.02.2021Mittwoch, 17. Februar 2021 - Dienstag, 2. März 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

24.02.2021Mittwoch, 24. Februar 2021 - Dienstag, 9. März 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

10.03.2021Mittwoch, 10. März 2021 - Dienstag, 23. März 2021
14 Tage / 13 Nächte

3299.00 EUR

 

Links

Reisenavigator

Reiseregion

Reiseart